Unsere Service-Hotline

0800 - 298 20 40

Mo - Fr: 07.30 - 17.00 Uhr

Bioabfall-Container in 660 Liter-Variante
Bioabfall sammeln lohnt sich

Der Anschluss an die Bioabfallsammlung für Großwohnanlagen

Die getrennte Sammlung von Küchenabfälle wird ab 2021 Pflicht für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Karlsruhe und gilt auch für Wohnanlagen. Wie die Sammlung erfolgt – Biotonne oder Bringssystem – kann pro Wohnanlagen entschieden werden.

Das müssen Sie bedenken
Bei Wohnanlagen ist ein Konzept für die künftige getrennte Bioabfallsammlung erforderlich, wenn alles gut funktionieren soll. Die Qualität des Bioabfalls ist für eine optimale Verwertung sehr wichtig. Nur störstofffreier Bioabfall kann zu Komposterde verarbeitet werden. In Wohnanlagen ist die Störstoffquote und damit die Verunreinigung des Bioabfalls erfahrungsgemäß hoch. Deshalb müssen alle Bewohnerinnen und Bewohner gut informiert sein, was in die Biotonne oder den Biobeutel gehört und wie gesammelt wird. Für jede Wohnanlage ist dafür ein Ansprechpartner erforderlich, der sich darum kümmert.

Wie entscheidet man sich
Bei Wohnanlagen legen die Eigentümerinnen und Eigentümer fest, wie die Bioabfälle künftig getrennt gesammelt werden sollen. Dabei muss vieles bedacht werden:
• Wie werden die Bioabfälle hygienisch und ohne Störstoffe in der Wohnanlage gesammelt?
• Welche und wie viele Bioabfallbehälter braucht man und wo sollen sie stehen?
• Sollen die Biotonnen regelmäßig professionell gereinigt werden?
• Wer macht in der Wohnanlage mit und wie werden die Teilnehmer informiert?
• Wer kümmert sich um die Bioabfallsammlung?
• Was passiert, wenn es einmal nicht richtig funktioniert?
• Was kostet das alles?

Beratungstermin vereinbaren
Viele Fragen! Deshalb bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb für Wohnanlagen eine Beratung an, bevor man sich entscheidet. Dafür muss ein Ansprechpartner bevollmächtigt werden, der sich in der Wohnanlage auskennt und bedarfsweise Leistungen bestellen kann. Haben Sie Interesse, dann vereinbaren Sie Ihren Termin hier über unseren Terminplaner.

Kurzanleitung zur Verwendung des Terminplaners.

Die getrennte Sammlung von Küchenabfälle wird ab 2021 Pflicht für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Karlsruhe und gilt auch für Wohnanlagen. Wie die Sammlung erfolgt – Biotonne oder Bringssystem – kann pro Wohnanlagen entschieden werden.

Das müssen Sie bedenken
Bei Wohnanlagen ist ein Konzept für die künftige getrennte Bioabfallsammlung erforderlich, wenn alles gut funktionieren soll. Die Qualität des Bioabfalls ist für eine optimale Verwertung sehr wichtig. Nur störstofffreier Bioabfall kann zu Komposterde verarbeitet werden. In Wohnanlagen ist die Störstoffquote und damit die Verunreinigung des Bioabfalls erfahrungsgemäß hoch. Deshalb müssen alle Bewohnerinnen und Bewohner gut informiert sein, was in die Biotonne oder den Biobeutel gehört und wie gesammelt wird. Für jede Wohnanlage ist dafür ein Ansprechpartner erforderlich, der sich darum kümmert.

Wie entscheidet man sich
Bei Wohnanlagen legen die Eigentümerinnen und Eigentümer fest, wie die Bioabfälle künftig getrennt gesammelt werden sollen. Dabei muss vieles bedacht werden:
• Wie werden die Bioabfälle hygienisch und ohne Störstoffe in der Wohnanlage gesammelt?
• Welche und wie viele Bioabfallbehälter braucht man und wo sollen sie stehen?
• Sollen die Biotonnen regelmäßig professionell gereinigt werden?
• Wer macht in der Wohnanlage mit und wie werden die Teilnehmer informiert?
• Wer kümmert sich um die Bioabfallsammlung?
• Was passiert, wenn es einmal nicht richtig funktioniert?
• Was kostet das alles?

Beratungstermin vereinbaren
Viele Fragen! Deshalb bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb für Wohnanlagen eine Beratung an, bevor man sich entscheidet. Dafür muss ein Ansprechpartner bevollmächtigt werden, der sich in der Wohnanlage auskennt und bedarfsweise Leistungen bestellen kann. Haben Sie Interesse, dann vereinbaren Sie Ihren Termin hier über unseren Terminplaner.

Kurzanleitung zur Verwendung des Terminplaners.

Auch in Großwohnanlagen haben Sie die Wahl

Das Kombisystem

Mit dem Kombisystem haben die Bürgerinnen und Bürger ab 2021 die Möglichkeit, Bioabfall getrennt zu sammeln. Die Sammlung erfolgt über die Biotonne oder über das Bringsystem.

Kosten für die Biotonne

Alle Optionen auf einen Blick

Für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Jahresgebühr inkl. 14-täglicher Leerung
80-Liter-Biotonne 74,40 €
120-Liter-Biotonne 96,60 €
240-Liter-Biotonne 188,40 €
Jahresgebühr inkl. wöchentlicher Leerung von Mai - September
80-Liter-Biotonne 145,80 €
120-Liter-Biotonne 173,40 €
240-Liter-Biotonne 343,20 €
Jahresgebühr für weitere Zusatzoptionen
Schloss für eine 80-, 120- oder 240-Liter-Biotonne 13,80 €

Zusätzlich für Wohnanlagen

Jahresgebühr
660-Liter-Biotonne mit wöchentlicher Abfuhr 1.106,40 €
Jahresgebühr für Zusatzoptionen
Schloss für eine 660-Liter-Biotonne 18,60 €
Biotonne

Sie wollen mit großen Wohnanlagen teilnehmen?

Jetzt Kontakt aufnehmen: 0800 29820 60 oder vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin hier.
Jetzt Kontakt aufnehmen: 0800 29820 60
Oder vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin
Icons zeigen Müllfahrzeug mit Biotonne
Zur Online-Bedarfsabfrage