Logo AbfallWirtschaftsBetrieb Landkreis Karlsruhe Diese Website ist barrierfrei. Nutzen Sie problemlos einen Screenreader.
Logo der neuen Bioabfallsammlung

Tipps für das Bringsystem / 26. Januar 2021

Tipps zur Nutzung des Bringsystems

Sie sammeln den Bioabfall aus der Küche in Biobeuteln, lagern die vollen Beutel im Transportbehälter zwischen und bringen diesen regelmäßig zu einer der Annahmestellen im Landkreis Karlsruhe. Damit die getrennte Sammlung bei Ihnen zu Hause funktioniert, haben wir die wichtigsten Tipps für Sie zusammengetragen.

Tipps zur Lagerung des Transportbehälters

Tipp 1: Den Transportbehälter stets sauber halten

Damit der Transportbehälter nicht verschmutzt, die Bioabfälle immer erst im Beutel sammeln und niemals direkt in den Transportbehälter geben. Achten Sie auch darauf, dass der Rand des Behälters nicht verschmutzt. Den Transportbehälter idealerweise regelmäßig mit heißem Wasser ausspülen, um Schimmelpilzsporen und Keime so weit wie möglich zu entfernen. Zusätzlich kann man den Behälter mit Essigreiniger auswischen.

Als Ergänzung kann auch ein Desodorierungsmittel benutzt werden. Das „Deo“ für den Transportbehälter sorgt dafür, dass der Transportbehälter weniger riecht. Sie finden solche Produkte im Handel oder im Online-Shop unseres Dienstleisters Kurz-Entsorgung. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Vorsortiergefäß. Mehr Informationen dazu finden Sie im Blogbeitrag Bioabfall getrennt sammeln in der Küche.

Tipp 2: Den Transportbehälter stets geschlossen halten

Wenn Sie den gefüllten Beutel zur Zwischenlagerung in den Transportbehälter für das Bringsystem geben, vergessen Sie nicht, den Deckel jedes Mal wieder gut zu verschließen. So verhindern Sie unangenehme Gerüche und das Anlocken von Ungeziefer. Schon ein kleiner Spalt reicht, damit beispielsweise Fliegen in den Behälter eindringen können. Der Deckel schließt sehr dicht. Deshalb zum Öffnen an der angebrachten Lasche ziehen, damit sich der Deckel leicht anhebt, mit der Hand unter den geöffneten Deckelrand fassen und den Deckel abziehen. Zum Schließen den Deckel aufsetzen und andrücken.

Tipp 3: Der passende Ort

Der Transportbehälter für das Bringsystem sollte an einem möglichst kühlen und schattigen Ort stehen. Achten Sie darauf, dass der Behälter nicht in der Sonne steht, aber auch nicht nass wird. Am besten wird der Behälter bei den Mülltonnen oder in der Garage, nicht jedoch in der Wohnung gelagert.

Tipps für den Transport zur Annahmestelle

Tipp 1: Den Sammelbehälter regelmäßig zum Grünabfallsammelplatz bringen

Die Menge des Bioabfalls ist stets von den Kochgewohnheiten und der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen abhängig: Kochen Sie häufig und viel, können Sie mit einem Beutel Bioabfall pro Tag rechnen. Da in einem Transportbehälter circa drei bis vier gefüllte Beutel Platz finden, sollten Sie ein- bis zweimal pro Woche zur Sammelstelle gehen und den Transportbehälter dort entleeren. Dies sollte man nicht nur deshalb tun, weil der Behälter voll ist, sondern auch aus hygienischen Gründen.

Wenn besonders viel Bioabfall im Haushalt anfällt, können Sie bei Bedarf selbstverständlich einen weiteren Behälter nutzen, den Sie gebührenfrei beim Personal der Annahmestelle erhalten. Hinweis: Für alle, bei denen viele Küchenabfälle anfallen, oder die ihre gefüllten Biobeutel nicht regelmäßig zur Sammelstelle bringen können, ist die Biotonne die bessere Wahl. Die Biotonne kann auch dann noch bestellt werden, wenn Sie sich bereits für das Bringsystem entschieden haben. Hier können Sie den Behälterwechsel starten.

Tipp 2: Verhalten an der Annahmestelle

An der Annahmestelle stehen gekennzeichnete Biotonnen bereit, in die die gefüllten Beutel eingeworfen werden. Wichtig hierbei ist, dass die Öffnung der Biotonne sauber bleibt und keine Verunreinigungen im Umfeld der Biotonnen entstehen.

An den Annahmestellen stehen außerdem Behälter mit den zugelassenen Biobeuteln aus Papier und aus biologisch abbaubarem Werkstoff bereit, die Sie gebührenfrei mitnehmen können. Nehmen Sie bitte jedoch nur so viel mit, wie Sie selbst für das Bringsystem brauchen. Ein Bündel Papierbeutel oder eine Rolle biologisch abbaubare Biobeutel ist für einen Haushalt völlig ausreichend und so bleibt genug für andere Nutzer übrig. Über die Öffnungszeiten der Annahmestellen können Sie sich unter anderem hier informieren.

Tipp 3: Falls der Transportbehälter mal beschädigt wird

Einen zusätzlichen Transportbehälter oder Ersatz für einen beschädigten Behälter, können Sie gebührenfrei an den Annahmestellen erhalten. Damit der Abfallwirtschaftsbetrieb besser planen kann, werden Sie gebeten, dafür auf einem Formular einige persönliche Angaben zu machen. Einen neuen Behälter bitte nicht einfach selbst mitnehmen, sondern beim Personal vor Ort danach fragen.

Letzte Beiträge


Nachrichten / 17.06.2021

„Internationaler Tag der Müllabfuhr“: Einblick in die Arbeit eines Müllwerkers

Mit der neuen Biotonne haben die Müllwerkerinnen und Müllwerker im Landkreis auch eine neue Aufgabe. Anlässlich des internationalen Tags der Müllabfuhr geben wir einen Einblick in die Arbeitsalltag eines Müllwerkers.

Mehr erfahren
JUnge Frau streckt lächelnd Biotonnendeo entgegen

Nachrichten / Tipps für die Biotonne / 11.06.2021

Abfallwirtschaftsbetrieb verteilt Biotonnendeo

Im Sommer steigen die Temperaturen womit oft auch die Gerüche rund um die Biotonnen zu nehmen. Ein Biotonnendeo kann die Hygiene in der Biotonne fördern und vorbeugend wirken. Der Abfallwirtschaftsbetrieb gibt vor Beginn des Hochsommers kostenlose Proben eines Tonnendeos an die Biotonnennutzerinnen und Biotonnennutzer im Landkreis aus.

Mehr erfahren